erster Outdoor Einsatz Tarot T 2D Gimbal und DJI Phantom

Heute morgen bei ca. gefühlten 1 °C und klammen Fingern konnte das Tarot T 2D Gimbal mit GoPro Hero 3 zeigen was mit dem Phantom von DJI so alles aus der Schachtel heraus möglich ist. Nur das GPS arbeitete nicht so zufriedenstellend wie erwartet. Das könnte aber seinen Ursprung auch in der Nähe der beiden Baukräne liegen, die doch erheblich den Kompas stören könnten. Ein weiterer Test an einer anderen Location kann da evtl. mehr Licht in`s Dunkel bringen.

YouTube Preview Image

Six-Set Hexacopter mit miniWii

 Heute ist der Hexacopter seinem Ziel der Fertigstellung der Konstruktion im CAD wieder ein Stückchen näher gekommen. Nach einigen Videos im Netz von Wii-Kopter Pionieren kam letztes Wochenende der Gedanke zu Tage es mal mit so einem Copter zu versuchen. Sozusagen als kleines Übungsprojekt für SolidWorks, damit ich mal die neuen Funktionen mal an einem reellen Projekt austesten kann. Für die Simulation muss ich aber an ne größere Workstation gehen, dazu reicht das kleine Notebook nicht mehr aus. Eine erste Überschlägige Festigkeits-Simulation der Centerplatte hat schon mal über zwei Stunden gedauert und ich hatte das Netz noch nicht mal groß angelegt. Die noch am Sonntagnachmittag in England bestellten Motoren und Regler liegen seit Mittwoch schon in der Bastelkiste. Wenn in ein paar Tagen die Konstruktion des Rahmens abgeschlossen ist, kann ich dann auf der Fräse die Einzelteile Fräsen.

Six-Set von hinten
GoPro von vorne
120 grad Öffnungswinkel für die Kamera

 

 

Tag 1 – Konstruktion Y6-Rifter2010-V1

Konstruktions-Blog für einen Y6-Kopter mit Koaxial-Antrieb. (Einsatz der Flightcontrol ME mit Y6-Setting von www.mikrokopter.de)
Ziel dieses Tutorials soll sein, die Konstruktion mit Solidworks an einem konkreten Beispiel zu erlernen. Dabei soll ein besonderes Augenmerk auf die Anpassungsmöglichkeit der Konstruktion gelegt werden.

Der Anfang – Ausleger Mittelplatte

media_12658786258401.png

Null-Serie bei der Montage…

Gestern waren die ersten beiden Exemplare der Nullserie fertig. Nach dem Säubern der Schnittränder konnte heute mit dem Verkleben der Ausleger und dem Überroll-Käfig begonnen werden. Mit UHU Hart sind die Verkebungen wesentlich stabiler als mit Sekundenkleber. Zudem kleben die Finger danach nicht so 🙂
Versuchsweise habe ich dann den Prototypen noch mit der Airbrush lakiert. Als Farben kamen AeroColor von Schminke zum Einsatz. Nach ca. 5min ist die Farbe soweit tocken, dass dann auch die Rückseite gebrusht werden kann.

Null-Serie in Arbeit…

Heute ging die Null-Serie der MonoRaptoren mit vier Exemplaren in die Produktion. Morgen Nachmittag können die Teile vorraussichtlich vom lasern abgeholt werden und dann kann der Zusammenbau erfolgen. Ich bin schon mal gespannt, wie sich die 250g an gespartem Gewicht auf die Flugleistungen auswirken wird. Die Flugzeit wird sicherlich um einige Sekunden länger sein. Durch die Optimierung der CAM-Programme sind die Teile jetzt noch präziser als bei den ersten Tests. Auch der Abbrand ist jetzt wesentlich kleiner.

Erster Prototyp gelasert

Die letzten Tage war der erste Prototyp beim Lasern. Die Passgenauigkeit ist wirklich spitze. Bis auf den Abbrand an den Schnittkanten muss absolut nichts nachgerbeitet werden. Alles lässt sich leicht zusammenstecken und dann mit Sekundenkleber verkleben. Beim nächsten Prototypen werden ich mal eine alternative Klebemethode versuchen.