Download OneLeg V1 Brushless Gimbal Zeichnungen

Nachdem der Gimbal gestern Abend schon recht funktioniert habe, habe ich mich heute entschlossen, die DXF-Dateien zum kostenlosen Download anzubieten. Als Gegenleistung erwarte ich eine kleine Nachricht und evtl. ein paar Bilder oder Videos von im Einsatz oder im Bau befindlichen Gimbals. Es versteht sich von selbst, dass ich eine kommerzielle Fertigung nicht erlaube. Das würde dem Gedanken des freien Nachbaus entgegenstehen.

Benötigte Teile:

  • Alex Mos Controller (z.B. von flyduino.net)
  • 2 Brushless Motoren G2208 (auch von flyduino)
  • Nylon Abstandsbolzen 10mm und 15mm mit Innengewinde M3
  • Schrauben M3x5 für die Motorenbefestigung
  • Schrauben M3x6 für die Gimbalmontage
  • 4x Alpha-Gel Pads 15x15x10mm
  • GFK Platte 1,5mm stark

So und nun viel Spaß beim Nachbauen und Videofilmen 🙂

erster Funktionstest Brushless Gimbal „OneLeg“

Nachdem leider der Controller für den Brushless Gimbal defekt war, kam heute von flyduino eine Ersatzplatine. An dieser Stelle nochmals ein großes Lob, für den schnellen und unkomplizierten Support.

Die neue Brushless Gimbal Controller-Platine an das Netbook angeschlossen und innerhalb weniger Sekunden, wurde der Controller von der BG-Gui gefunden. Die Anzeige für Roll und Pitch funktionierte auf Anhieb und zeigte auch in die richtige Richtungen. Vorsichtshalber wurde dann der erste Test mit einem strombegrenzenden Labornetzteil durchgeführt. Mit den Standart-Einstellungen der Software funktioniert das Gimbal schon recht gut. Leichte Ruckler auf den Motoren sind allerdings schon bemerkbar. Die werden aber sicherlich durch weitere Test`s und Ändern der PID-Werte eliminiert werden können.

4SET mit neuen Reglern am Start

Mit den neuen Reglern, ist das Fliegen nun um Welten besser als vorher mit den HobbyWing Teilen. Das Aufschaukeln bei höherem Gaseinsatz ist völlig verschwunden. Zudem ist die Lageregelung beim Schweben wesentlich gleichmäßiger. Dadurch werden die Onboard-Aufnahmen schon sehr ruhig. Mit den Alpha-Gel Pads müsste da noch mehr herauszuholen sein.

Hier jetzt mal kurz der Zusammenschnitt von heute morgen:

 

Neues Senderpult für die DX8 von Spektrum

Am letzten Freitag lieferte der Postbote meine neue DX8, nachdem ich letzte Woche die DX7 nach Österreich verkauft hatte. Ausschlaggebend für den Wechsel, war das aktuelle Angebot von Sektrum, bei dem die Fernsteuerung inclusive drei Empfänger geliefert wird. Die DX8 liegt sehr gut in der Hand und schreit förmlich danach als Handsender genutzt zu werden. Da die Lösung mit einem Umhängeriemen nicht so mein Fall ist, habe ich heute mal angefangen ein kleines „Handypult“ zu konstruieren. Ziel ist es, das Pult so zu konstruieren, dass der Sender mit einem Kreuzgurt getragen und ohne Handauflage genutzt werden kann.

 

Six-Set Hexacopter mit miniWii

 Heute ist der Hexacopter seinem Ziel der Fertigstellung der Konstruktion im CAD wieder ein Stückchen näher gekommen. Nach einigen Videos im Netz von Wii-Kopter Pionieren kam letztes Wochenende der Gedanke zu Tage es mal mit so einem Copter zu versuchen. Sozusagen als kleines Übungsprojekt für SolidWorks, damit ich mal die neuen Funktionen mal an einem reellen Projekt austesten kann. Für die Simulation muss ich aber an ne größere Workstation gehen, dazu reicht das kleine Notebook nicht mehr aus. Eine erste Überschlägige Festigkeits-Simulation der Centerplatte hat schon mal über zwei Stunden gedauert und ich hatte das Netz noch nicht mal groß angelegt. Die noch am Sonntagnachmittag in England bestellten Motoren und Regler liegen seit Mittwoch schon in der Bastelkiste. Wenn in ein paar Tagen die Konstruktion des Rahmens abgeschlossen ist, kann ich dann auf der Fräse die Einzelteile Fräsen.

Six-Set von hinten
GoPro von vorne
120 grad Öffnungswinkel für die Kamera

 

 

Tag 1 – Konstruktion Y6-Rifter2010-V1

Konstruktions-Blog für einen Y6-Kopter mit Koaxial-Antrieb. (Einsatz der Flightcontrol ME mit Y6-Setting von www.mikrokopter.de)
Ziel dieses Tutorials soll sein, die Konstruktion mit Solidworks an einem konkreten Beispiel zu erlernen. Dabei soll ein besonderes Augenmerk auf die Anpassungsmöglichkeit der Konstruktion gelegt werden.

Der Anfang – Ausleger Mittelplatte

media_12658786258401.png