Blade 200 QX und Spektrum DX18

Nachdem die Anleitung zu dem neue Quadrokopter von Horizon, dem Blade 200 QX in Bezug auf die Programmierung des Senders recht sparsam ausgefallen ist, habe ich heute mal ein kurzes Video zusammengestellt, das die Programmierung der DX18 und das Binden des Copters zeigt. Zudem zeigt das Video, wie man abweichend zur Anleitung den Motor-Aus auf einen Schalter (bei mir der Autorotationsschalter) legen kann.

YouTube Preview Image

Enz Putzerle für das EntenRennen

Gestern zum ersten Mal auch über das Wasser geflogen. Im Prinzip nix anderes als wenn`s über die Wiese geht. Nur ist man sich bewusst, das da ein Absturz auf jeden Fall schlecht für die Kamera und die Elektronik ist.

Kurz noch was zum Video: Geflogen im Enzauenpark bei recht viel Wind (deshalb auch mit dem Phantom und nicht mit den F550).

YouTube Preview Image

Mal seit langem das schöne Wetter …

Am Freitag Nachmittag, kurz vor dem Regen aufgenommen. Geflogen wurde mit einem DJI Phantom Quadrocopter mit angebautem Tarot Brushless Gimbal. Als Kamera wurde eine GoPro Hero 3 BE eingesetzt. Die Aufnahmen sind bis auf das Color-Grading unbearbeitet. Also ohne Stabilisator oder ähnliche Softwaretools.

YouTube Preview Image

Im Augenblick wenig los…

das hat allerdings seinen Grund: Nach dem Relunch der neue Homepage für den FSC-Neulingen e.V. bin ich noch viel dabei, die Texte umzuarbeiten, bzw. erst welche zu erstellen. Deshalb bleibt im Augenblick für das e-heli-blog etwas wenig Zeit übrig.

Deshalb einfach mal die nächsten Woche auch auf der Homepage des FSC-Neulingen mitlesen. Und was gibt`s da zu lesen?

z.B. Einen Baubericht über ein DJI F550 FlameWheel oder eine Umbaumaßnahme eines Blade McpX BL auf eine Goblin Haube. Für den einen oder anderen ist auch mein Bericht über den Aufbau eines 3D-Druckers von Fabbmagic interessant.

Umbau Blade McpX BL auf Goblin Haube

Umbau Blade McpX BL auf Goblin Haube

Baubericht DJI F550 FlameWheel

Baubericht DJI F550 FlameWheel

 

erster „SCHNEE“ von oben aus gesehen…

Heute Nachmittag lachte ja mal die Sonne für ein paar Minuten. Das musste natürlich kurz genutzt werden, um nochmals zu testen, wie sich der Gimbal und die GoPro bei Kälte verhalten würden. Der 2200er Flugakku von DJI wurde vor dem Einsatz auf ca. 30°C im Lipoheizsack aufgewärmt und konnte so über 5min gut seine Leistungsfähigkeit zeigen. Nach dem Landen hatte der Akku noch ca. 30% als Reserve. Die Qualität der GoPro-Aufnahmen ist mehr als sehr gut. Auch bei der Kälte verrichtet der Tarnt T2 Gimbal seine Arbeit mehr als zufriedenstellend. Einzig am Schluss der Aufnahmen zeigte das Video leichtes Jello-Zittern beim steigen. Das dürfte aber evtl. darauf hinweisen, dass dann die Gummis der Dämpfung, bei ca. 2°C nicht mehr so gut arbeiten. Hier wäre evtl. auch mal ein Test mit Alpha-Gel Pad`s sinnvoll um einen Vergleich zu haben.

YouTube Preview Image