Blech erstellen durch ausgetragene Biegung…

Durch das Feature „ausgetragene Biegung“ kann in Solid Works relativ einfach die Abwicklung für eine Tragfläche eines Modellflugzeugs erstellt werden. Dazu müssen nur die Flügelprofile in verschiedenen Ebenen gezeichnet und korrekt ausgerichtet werden. Danach wird mit dem Feature „ausgetragene Biegung“ das passende Biegeteil erstellt.

Erstellen der Referenzebenen

Damit die Profile im richtigen Abstand zueinander plaziert werden können, müssen mindestens zwei parallele Ebenen erstellt werden. In diesem Beispiel wird dann die Ebene rechts als zweite Ebene verwendet.

In den Einstellungen zum Erstellen einer neuen Referenzebene kann einfach die Eigenschaft Abstand verwendet werden, um eine neue Ebene parallel zur ersten im richtigen Abstand auszurichten.

Querschnittsskizze auf Ebene rechts erstellen

In die erstellten Ebenen werden dann die Querschnittskurven für die Profile gezeichnet. Im Idealfall kommt für die Profilskizze ein Spline zum Einsatz. Hierbei sollten so wenig Splinepunkte wie möglich verwendet werden, um eine gute Anpassung der Krümmung des Profils zu ermöglichen.

Querschnittsskizze auf Ebene 1 erstellen

Erstellen der ausgeformten Biegung

Beim Erstellen der ausgeformten Biegung, werden nacheinander die beiden Skizzen für die Profile ausgewählt. Zusätzlich muss dann noch die Dicke des zu erstellenden Blechteils angegeben werden.

Achtung: es kann natürlich nur eine entsprechende Dicke des Blechs genutzt werden, wenn die Biegeradien und die Form des Blechteils dies zulassen.

Das fertige Blechteil und seine Abwicklung

Nachdem das Blechteil erstellt wurde, wird dies in der Ansicht dargestellt. Indem die Überdrückung der Abwicklung im Feature Baum aufgehoben wird, kann das Grundblech (bzw. die Abwicklung des Blechteils) angezeigt werden. Die Abwicklung kann auch in einer Zeichnung benutzt werden, um das Rohteil  für das Fertigteil herstellen zu können.